Bauen mit Blohm – Ein Fazit

Wir wohnen nun seit ein paar Monaten in unserem Neubau und ich denke es ist an der Zeit mal ein Fazit zur Bauphase zu ziehen. Wie haben wir den Bau erlebt und würden wir das noch mal machen. Und wen ja, dann wieder mit Blohm? Bauen mit Blohm – Ein Fazit weiterlesen

Tapete ins Bad [UPDATE]

Nachdem wir ja mit der Küche noch nicht genug ausgelastet sind, haben wir heute noch mal eben das Bad tapeziert. Das musste jetzt endlich mal passieren, bevor die Heizung wieder rein kommt.

Das Ergebnis kann meiner Meinung nach sehr überzeugen. Dafür, dass ich das erste Mal überhaupt tapeziert habe. Insgesamt bin ich von meinen handwerkerischen Fähigkeiten bisher ein bißchen überrascht. Ich hatte mit  wesentlich schlimmeren und schieferen Ergebnissen gerechnet.

Das halb tapezierte Bad
Das halb tapezierte Bad

Wenn wir es denn schaffen uns für einen Spiegel zu entscheiden, dann könnten wir die Wand auch komplett fertig machen. Leider gehen unsere Meinungen da doch ziemlich auseinander. Erstaunlich eigentlich, da wir bisher immer auf einer Schiene waren. Mal gucken wie das endet. ;-)

Update vom 23.01.2017

Wir haben es nun auch noch geschafft Spiegel und Lampen zu montieren. ;-)

Die fertige Badezimmerwand
Die fertige Badezimmerwand

Eine erste Zwischenbilanz

Unser Haus ist von außen nun fertig. Also wenn wir von ein paar Kleinigkeiten mal absehen. Die Unterschläge kommen noch und die Türen bekommen am Ende noch ihre richtigen Einsätze. Und es muss noch geputzt werden.

Blohm hat den Bauwagen und den Schutt-Container abgefahren und ich denke es ist an der Zeit mal eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

Eine erste Zwischenbilanz weiterlesen

Nun also doch IKEA

Was bisher geschah

Also zurück an den Küchenplaner von IKEA. Wir hatten unsere Küche ja eigentlich schon komplett fertig geplant, bevor wir zu den Studios gefahren sind. Interessanterweise haben die Studios quasi die gleiche Küche geplant wie wir selber. Also ist das wohl schon mal kein totaler Quatsch den wir uns da überlegt haben.

Jetzt ging es also an das finalisieren. Wir hatten uns in der Zwischenzeit auch für eine Front und Arbeitsplatte entschieden. Alle Elektrogeräte ausgesucht und sind nun ingesamt ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Natürlich ist mein IKEA nicht so flexibel wie in einem Küchenstudio. Aber da hat sicherlich jeder andere Ansprüche. Wenn man wirklich sehr viel Wert auf individuelle Lösungen legt, dann ist IKEA vielleicht nur mit Glück eine gute Wahl. Wenn man sich aber ein Budget gesetzt hat, dann hat man beim Schweden wenigstens Preistransparenz und kann seine Planung einfach anpassen um Ende auf das gewünschte Ergebnis zu kommen. Ich bin kein großer Freund von “das ist doch nur x € teurer, und darauf kommt es doch auch nicht mehr an” Nun also doch IKEA weiterlesen

Blockpreisverrechnung

Was bisher geschah

Wenn man sich die Küchenbranche so von außen betrachtet, bekommt man schnell den Eindruck, dass das gesamte System auf maximale Unvergleichbarkeit für den Kunden ausgelegt ist. Natürlich behaupten alle Küchenvetriebe, dass das nicht so ist, aber jeder darf ja seine eigene Meinung haben. Ich möchte auch voran schicken, dass dies hier keine Tatsachenbehauptungen sind sondern lediglich eine Beschreibung der Situation wie sie sich für mich darstellt.

Sobald man anfängt sich mit dem Kauf einer Küche zu beschäftigen, bekommt man sehr schnell mit, dass in der Branche offensichtlich ein permanenter Ausverkauf herrscht. Kaum ein Studio, der nicht gerade mit “Küchentagen”, “Alles muss raus”, “Nur noch diese Woche! 50% auf ALLES!” oder “Jetzt kaufen und XY kostenlos dazu bekommen.” Blockpreisverrechnung weiterlesen

Doch noch eine Chance – Küchenstudio 4 und 5

Was bisher geschah

Irgendwie hat Ani es also doch noch geschafft, mich davon zu überzeugen ein Küchenstudio aufzusuchen. Dieses Mal haben wir eine andere Taktik verfolgt. Wir haben uns kleinere, Inhabergeführte Studios rausgesucht. Dies wurde in Foren immer wieder empfohlen, da Sie nicht mit Lockangeboten und fragwürdigen Rabatten arbeiten. Das ist zwar nur zum Teil wahr, aber die Erfahrung war letztendlich doch überwiegend positiv.

Ani hat ein wenig in der Umgebung unserer neuen Heimat gesucht und zwei Studios raus gesucht. Eines der beiden wurde uns auch von zukünftigen Nachbarn empfohlen. Das war auch der Grund warum wir Küchenstudios überhaupt noch mal eine Chance gegeben haben. Lange Rede kurzer Sinn. Relativ schnell hatten wir zwei Termine. Doch noch eine Chance – Küchenstudio 4 und 5 weiterlesen

Zurück zu IKEA

Was bisher geschah

Nach dem kurzen und eher ernüchterndem Erlebnis mit Küchenstudios haben wir erstmal ne Pause gemacht. Allerdings wurden wir dann relativ bald darauf aufmerksam gemacht, dass wir ja demnächst mal eine Küchenplanung einreichen müssten für die Bauplanung. Zur Erklärung, vor dem gießen der Bodenplatte muss fest stehen wo die Abflüsse und Wasser-Anschlüsse hin sollen. Dazu muss man halt wissen wo denn die Geräte stehen sollen. Die ausführende Firma hätte dafür gerne einen Küchenplan. Das ist letztendlich nur eine bemaßte Zeichnung der Küchenzeile vor der Wand auf der die Position der Anschlüsse eingezeichnet ist. Man braucht also eine einigermaßen finale Planung der Küche.

Nur woher nehmen? Küchenstudios geben keinerlei Planungen raus, bevor man nicht den Vertrag unterschrieben hat. Abgesehen davon waren wir zu diesem Zeitpunkt mit keinem Küchenstudio überhaupt bis zur Planungsphase gekommen. Zurück zu IKEA weiterlesen

Küchenstudio 2 und 3 – Nur mal gucken

Was bisher geschah:

Wir brauchten also weiterhin irgendwie eine Küche. Noch am selben Tag, waren wir daher bei einer etwas größeren Küchenstudio-Kette. Wir wollten eigentlich nur mal schauen was die so im Angebot haben. In dem Moment, in dem wir die Ausstellungsräume betraten, wurden wir gemustert und gefragt ob wir denn einen Termin hätten. Im gleichen Atemzug kam auch direkt das „heute ist auch nichts mehr frei“ hinterher. Aha, hatte ich nicht gefragt aber gut zu wissen. War nicht schlimm, weil wir ja eh erstmal schauen wollten. Küchenstudio 2 und 3 – Nur mal gucken weiterlesen

Wir kaufen eine Küche – Eine Odyssee in viel zu vielen Teilen

Prolog

Ich wollte schon seit sehr sehr langer Zeit mal etwas über Küchen schreiben. Ich koche gerne! Allerdings habe ich keine professionellen Ansprüche und alles was ich mache ist meist auch nicht besonders raffiniert. Das ist für mich eher so eine Art Entspannungstherapie.

Mit anderen Worten, ich habe einen eher mittelmäßigen Anspruch. Mir ist klar, dass hohe Qualität einen höheren Preis hat. Ist ja logisch. Allerdings muss ich natürlich auch auf’s Geld schauen. Letztendlich ist die Küche „nur“ ein Teil des kompletten Projektes. Ich will also wissen wofür ich mein Geld ausgebe. Ich will nicht am Ende vor meiner neuen Küche stehen und mich permanent fragen ob ich über den Tisch gezogen wurde. ich denke mal, dass wird wohl den meisten Leuten so gehen, die nicht „zu viel“ Geld haben.

Dies ist unser Erfahrungsbericht! Ich will hiermit weder eine Wertung zu irgendwas abgeben, noch werde ich irgendeine Empfehlung aussprechen. Am Ende muss jeder für sich selber entscheiden was Ihm wichtig ist und worauf man verzichten möchte oder auch nicht. Es wird ganz sicher an der einen oder anderen Stelle in irgendeiner Weise von meiner Meinung gefärbt sein. Aber ich schreibe ja auch nicht für die Stiftung Warentest.

Wie dem auch sei. Wir sind nun schon seit Monaten auf der Suche nach einer Küche für das Haus. Unser ursprünglicher Plan war ganz am Anfang mal, unsere aktuelle Küche mitzunehmen. Das rührte aber noch aus Zeiten, als wir uns nach gebrauchten Häusern umgeschaut haben. Wir sind von diesem Plan abgerückt, da die Küche zum einen schon mindestens 15 Jahre alt ist und auch nicht so recht in das neue Haus passen würde. Sowohl von den Maßen, als auch von der Optik. Wirklich billig ist so ein Küchenumzug im Übrigen auch nicht. Was kann man also tun? Wir kaufen eine Küche – Eine Odyssee in viel zu vielen Teilen weiterlesen