Unser Bauschild

Eine erste Zwischenbilanz

Unser Haus ist von außen nun fertig. Also wenn wir von ein paar Kleinigkeiten mal absehen. Die Unterschläge kommen noch und die Türen bekommen am Ende noch ihre richtigen Einsätze. Und es muss noch geputzt werden.

Blohm hat den Bauwagen und den Schutt-Container abgefahren und ich denke es ist an der Zeit mal eine erste Zwischenbilanz zu ziehen.

Alles in Allem bin ich bisher sehr positiv gestimmt was diesen Bau angeht. Wir fühlen uns wohl mit unserer Entscheidung für die Firma Blohm die bisher wirklich eine sehr sehr gute Arbeit abgeliefert hat.

Schnell, pünktlich und vor allem fachlich korrekt. So hat es zumindest unser Baubegleiter bestätigt.

Auch für uns macht das alles einen sehr guten Eindruck. Soweit wir das überblicken können natürlich.

Sicher, Fehler passieren immer mal. Wichtig ist dann nur, dass diese auch ohne großes Theater behoben werden. Auch das können wir nur bestätigen. Unser Bauleiter ist für uns fast immer erreichbar und versucht alles sinnvoll zu lösen. Das sieht man auch an kleinen Details. Wie etwa der Zeitplanung, die so ausgelegt ist, dass wir unsere Eigenleistungen auch realistisch erbringen können.

Die Baustelle ist immer sauber und ordentlich. Selbst unser Baubegleiter hat dies gesondert erwähnt. Eigentlich sollten wir zu seinen Begehungen auch Protokolle bekommen. Aber bisher gab es einfach nichts zu protokollieren. :-)

Würden wir zu diesem Zeitpunkt die Firma Blohm weiter empfehlen? Ja, uneingeschränkt! Klar, gibt es bei solchen individuellen Projekten immer hier und da Dinge die optimaler laufen könnten. Und wir sind mit Sicherheit nicht die einfachsten Kunden.

An dieser Stelle also einmal ein großes Dankeschön für die bisher geleistete Arbeit an alle Beteiligten! Wir wissen ja, dass ein paar von euch mitlesen.

Der Wohn und Essbereich am 30.09.2016
Der Wohn und Essbereich am 30.09.2016

Wir Fragen häufig und immer recht früh nach. Ein bißchen haben wir dann schon Angst, dass wir nerven. Aber uns wird zumindest nie das Gefühl gegeben das wir das tun würden. :-)

Meist hat sich dann sowieso herausgestellt, dass wir uns den Stress gar nicht hätten machen müssen. Manchmal ist es aber auch ganz gut nachzufragen, weil vielleicht etwas falsch angekommen ist.

Wie geht’s weiter?

Ansonsten sind wir natürlich mit den Fortschritt der Arbeiten sehr zufrieden. Es fühlt sich aber immer noch irreal an, dass das unsere eigenen vier (oder mehr) Wände sein sollen.

Aber jetzt geht es erst richtig los. In dieser Woche wurde das Dach gedämmt, die Dampfsperre und die Schalung eingebaut.

Dampfbremse und Schalung im Bad
Dampfbremse und Schalung im Bad

Wir haben die Elektroplanung finalisiert und in dieser Woche werden noch die Kabelschlitze gestemmt und eventuell sogar schon die Kabel teilweise verlegt.

Gleiches gilt für den Sanitär Rohbau. Das wird jeweils von der Firma Dipol bzw. Kreatec-Deden erledigt. So viel können wir über die Firmen noch nicht sagen, außer dass wir mit Abstand die größten Extrakosten für diese beiden Gewerke haben. Aber das war ja zu erwarten. :-)

Elektroplanung
Elektroplanung

Ansonsten wollen wir am Wochenende entweder die restlichen Unterschläge streichen oder den Rauspund im Spitzboden verlegen. Aber das ist noch nicht entschieden. Das hängt ein wenig vom Wetter und dem Zustand auf der Baustelle ab.

Aber darüber schreibe ich noch einmal separat.

9 Gedanken zu „Eine erste Zwischenbilanz“

  1. Lustig, genau wie ihr es beschreibt, ging es uns auch immer :)

    Wir waren auch immer sehr zufrieden mit der Firma Blohm und den anderen ausführenden Firmen (OK, außerdem Estrichleger vielleicht) und konnten kaum glauben, dass ein Bau so problemlos ablaufen kann, weil man doch sonst immer wieder Horrorgeschichten hört.

    Und auch wir haben immer gedacht eher ,,schwierige“ Kunden zu sein, weil wir auch oft nachgefragt haben, aber letztendlich wurde immer alles zu unserer Zufriedenheit ausgeführt :)

    Kommt nun bald der Putz? Dann wirds ja auch langsam ,,wohnlicher“ im Haus :)

      1. Die blöden Estrichbauer haben nicht so gut aufgepasst und hinterher waren überall so kleine Estrichspritzer an den Fensterscheiben :(
        Hat dann auch ewig gedauert, bis sich von denen überhaupt mal jemand gerührt hat, nach unzähligen Ermahnungen unseres Bauleiters.
        Am Ende hat Blohm dann einen professionellen Fensterputzer bestellt, der die gereinigt hat, weil der Mitarbeiter der Estrichfirma die Spritzer auch nicht abbekommen hat.

        1. Das ist momentan auch ein wenig meine Sorge, da die Fenster keine Schutzfolie haben. Aber der Bauleiter meint, dass wird dann vom Putzer vorher noch gemacht.

          Aber an den Estrich hatte ich noch gar nicht gedacht. Na mal gucken, wie das wird. :) Ich bin guter Hoffnung.

          1. Bei uns hatten die Fenster auch keine Schutzfolie (wurden allerdings auch nicht von Blohm eingebaut, sondern in Eigenleistung).

            Die Putzer haben sehr ordentlich gearbeitet (nach Aussage meines Papas, der selber Jahrzehnte auf dem Bau gearbeitet hat), sodass die Fenster dadurch nicht beschmutzt wurden.

            Die Estrichleger allerding….
            gut unser Estrich ist Samstags reingekommen, weil 1 Tag Verzögerung, vielleicht waren die da nicht so motiviert?
            Aber trotzdem muss man da doch wohl aufpassen…
            Das ist uns auch erst beim Fensterputzen aufgefallen, weil die Scheiben im unteren Bereich so rau waren. Mochten auch nicht drauf rumschrubben, weil wir die Scheiben nicht verkratzen wollten.

            Also:
            Auf jeden Fall kontrollieren und dann sofort melden, falls es der Fall sein sollte.
            Laut unserem Bauleiter gab es zu der Zeit wohl öfters Beschwerden über die Estrichfirma… vielleicht haben die die ja auch mittlerweile gewechselt.

  2. Kleiner Hinweis: Unbedingt die Elektroinstallation im „offenen Zustand“ (bevor verputzt ist) in allen Räumen ausführlich fotografieren.

    Nach 5 Jahren im Neubau hilft mir das immer mal wieder bei der Entscheidung, wo ich nun in die Wände bohre oder lieber doch nicht. ;)

    1. Moin Marc,

      ja werden wir auf jeden Fall machen. Der Elektriker hat uns ohnehin gebeten alles auch noch mal genau zu kontrollieren. Werden wir bei der Gelegenheit gleich als Dokumentieren.

      Viele Grüße,
      Thomas

    2. Das haben wir auch gemacht und war schon manchmal hilfreich, wenn man etwas aufhängen wollte.
      Im Großen und Ganzen wurden aber alle Kabel so verlegt, dass man mit logischem Verstand schon weiß, wo diese langführen (immer vom Lichtschalter/Steckdose gerade runter, nie horizontal in der Wand).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.