Der Sickerschacht

Abwasser und Sickerschacht

Nachdem der Tiefbauer es leider beim ersten Mal verpeilt hat, dass er bei uns das Schmutzwasser anschliessen und den Sickerschacht setzen sollte, hat es nun bei zweiten Versuch geklappt. Es hat sogar mehr geklappt als geplant…

Dieses mal wollte er am Montag anfangen und das hat er auch getan. Der Plan war, dass er den Schmutzwasseranschluss an das öffentliche Kanalsystem macht und den Sickerschacht vor dem Haus setzt.

Ein Sickerschacht ist letztlich ein ca. 2 Meter tiefer perforierter Betonschacht in den wir das Regenwasser aus den Dachrinnen einleiten. Wir hatten eine Menge verschiedener Varianten durchdacht das Regenwasser los zu werden, aber das erschien uns nun am sinnvollsten. Da unsere Fallrohre vorne am Haus sind, wollte ich keine Regentonne da stehen haben. Drainage erschien mir auch eher aufwendig (lies teuer) zu sein. Ins Kanalsystem dürfen wir nicht einleiten, also blieb eigentlich nur noch diese Lösung.

Die Zuleitung von den Fallrohren zum Schacht wollten wir dann selber machen. So ein bißchen KG-Rohr legen krieg ich noch hin dachte ich mir. :-)

Am Dienstag rief er dann aber an um mir zu Eröffnen, er hätte versehentlich den Sickerschacht schon angeschlossen. Eine Arbeit von der er mir übrigens explizit abgeraten hat, sie von Ihm machen zu lassen, weil das so teuer wäre und das kann man auch leicht selber machen. ;-)

Fallrohranschluss
Fallrohranschluss

Joa, was nun? Wir haben das ja nicht beauftragt. Es hat aber auch keiner Lust, dass wieder auszugraben. Er hätte noch mehr unbezahlte Arbeit und wir müssen es dann ja noch mal neu machen.

Letztendlich haben wir uns ohne Diskussionen auf einen Betrag geeinigt, den ich wahrscheinlich ausgegeben hätte, wenn ich es selber gemacht hätte. Ich denke mal sein Material und die Maschinen sind bezahlt und wir haben wesentlich weniger Arbeit. Da er den Vorschlag gleich angenommen hat, denke ich mal, dass es auch ganz fair war.

So im Nachhinein bin ich auch recht froh, dass es so gekommen ist. Am Wochenende war es ziemlich kalt und wenn ich mir überlege, dass ich da drei Tage mit nem Spaten versuche 16 Meter gefrorenen Boden auszuheben. Ich glaube wir haben da einen echt guten Deal gemacht.

Bonus

Da wir ja nun nichts mehr auf dem Grundstück zu buddeln hatten, konnte auch gleich noch unser Mutterboden verteil werden. Endlich ist der große Berg nicht mehr im Weg und man bekommt einen richtigen Eindruck vom Ganzen.

Die Erde wird verteilt
Die Erde wird verteilt
Das Grundstück am 03.12.2016
Das Grundstück am 03.12.2016

Mehr Panoramas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .