Schlag auf Schlag

Auf einmal geht alles Schlag auf Schlag. Vor wenigen Tagen wussten wir noch nicht ob das alles nun klappt. Jetzt schlagen bereits die ersten Rechnungen auf. ;-)

Wir haben heute offiziell unsere erste Rechnung des gesamten Projekts bezahlt. Das Bodengutachten ist eingetroffen und die Rechnung lag dabei. Schon ein komisches Gefühl, dass nun wirklich Dinge passieren. Vor allem nach dem wir nun schon so lange dabei sind.

Außerdem hatten wir heute den Kaufvertragsentwurf für das Grundstück im Briefkasten. Nach erstem durchlesen schwirrt mir dann schon ein wenig der Schädel aber so ist das wohl mit Juristensprech.
Wir werden den Vertrag die nächsten Tage mal prüfen lassen. Wozu bezahlen wir schließlich die teure Rechtsschutzversicherung. ;-)

Auch die Firma Blohm war nicht untätig und hat bereits das Vermessungsbüro mit der Erstellung des Lageplans und die spätere Einmessung des Gebäudes beauftragt.

Wenn das alles passt, können wir in ca. 2 Wochen den Notar-Termin machen. Ab da ist dann der Point of no return.

Und zu guter letzt haben wir dann heute auch noch die Info erhalten, dass unser Finanzierungsantrag genehmigt wurde. Wir haben also wirklich grünes Licht! \o/

Wenn jetzt morgen noch die KfW mitspielt und Ihre Systeme für die neuen Anträge an den Start bekommt, kann uns fast nichts mehr aufhalten.

Wer hätte das gedacht…

Zusage der Bank

Es wird nun wirklich ernst. Wir haben heute eine telefonische Zusage der Bank erhalten. Eine finales Angebot können wir leider erst am 1.4. bekommen, da vorher die KfW Bank keine Anträge für die neuen Produkte entgegen nimmt.

Eventuell ändern sich dann die Konditionen auch noch mal ein bißchen, aber das kann bisher niemand sagen. Gut, werden wir dann sehen. Die aktuellen Zahlen haben auf jeden Fall noch Spielraum.

Jetzt wird dann auch der Kaufvertrag für das Grundstück fertig gemacht. Das dauert wohl so zwei Wochen. Ohne diesen Vertrag bekommen wir auch noch keine Finanzierung von der Bank. Ohne Finanzierung, bekommen wir aber den Kaufvertrag nicht. Das ist also ein kleines Henne-Ei Problem, aber wenigstens arbeiten da alle Parteien zusammen. Die Zusage der Bank reicht für den Vertrag.

Nächste Woche unterschreiben wir dann auch den Werksvertrag mit dem Bauunternehmen. Der Termin ist bereits gesetzt und wir haben den Vertrag bereits vorliegen und geprüft.

Diese Woche wurde auch die Bodengrunduntersuchung auf unserem Grundstück durchgeführt. Da wir wissen was wir bauen und wo das Haus auf das Grundstück soll, ging das ohne Probleme über die Bühne. Ich hoffe mal, dass wir die Ergebnisse dann auch nächste Woche in der Post haben. Das dürfte dann auch unsere erste Rechnung des gesamten Projektes sein.

Entscheidung für eine Baufirma

Wir haben nun die zwei finalen Angebote der Baufirmen, die noch im Rennen sind. Wir müssen eines der beiden auswählen. Aber wie trifft man so eine Entscheidung?

Bewertet man rein nach Zahlen? Oder dem eigenen Bauchgefühl? Erfahrungen Anderer? Ist mehr Technik immer eine gute Lösung? Es ist wirklich eine schwere Entscheidung. Wir haben mittlerweile eine über 250 Zeilen lange Liste mit Leistungen und Ausstattungsmerkmalen aus beiden Bauleistungsbeschreibungen bzw. Angeboten. Wir versuchen jeden einzelnen Punkt so objektiv wie möglich zu bewerten.

Nach vielen Stunden des Zusammentragens, des aus- und be-werten, haben wir nun endlich für uns eine Entscheidung getroffen. Dies ist letztendlich sogar relativ deutlich ausgefallen. Zumindest deutlicher als ich anfangs gedacht hätte.

Wir werden da nun noch einmal ein paar Nächte drüber schlafen, bevor wir unsere Entscheidung offiziell machen und den Baufirmen mitteilen.

In der Zwischenzeit werden wir mal ein paar Angebote für das Bodengutachten besorgen. Das muss dann nämlich demnächst losgehen, damit wir sicher sein können, dass wir da kein Stück Sumpf kaufen.