Die Streifenfundamente

Heute wurden wie angekündigt die Streifenfundamente hergestellt. Ani hatte sogar frei und konnte sich das ganze Spektakel live vor Ort anschauen.

Vorbereitete Sandplatte
Vorbereitete Sandplatte

Die Fundamente sind etwa so breit wie später die Außenwände. Zunächst wurden 80cm tiefe Gräben ausgehoben. Dort kommen dann zwei Stahlstangen als Armierung rein und der Ringerder, also die elektrische Erdung des Hauses. Gleichzeitig wurden auch bereits die Abflussleitungen vorbereitet und an der richtigen Stelle aufgestellt. Diese werden später in der Bodenplatte einbetoniert.

Der Beton ist da

Nach den Vorbereitungen wurde auf den Beton gewartet. Dieser wurde dann an einem langen Ausleger in die Gräben gepumpt und gleichmäßig verteilt und auf die korrekte Höhe eingebracht. Auch am oberen Ende wurde noch zwei Stahlstränge als Armierung in den Beton gedrückt.

Zu guter Letzt, wurde der Beton geglättet. Warum, weis ich allerdings nicht, aber wird schon gute Gründe habe.

An dieser Stelle musste Ani dann los und so weis ich nicht, was danach noch passiert ist. Morgen soll bereits die Fundamentplatte gegossen werden. Ich nehme mal an, dass dafür irgendwie Fläche noch eingeschalt werden muss. Außerdem wird der Stahlkorb erstellt. Soll ja auch n bißchen länger halten, das Ganze. :)

Unser Baubegleiter war heute ebenfalls auf der Baustelle und hat sich mal angeschaut wie es läuft. Ich habe ja nun nicht persönlich mit ihm gesprochen, aber Ani meinte, er ist sehr zufrieden und das macht alles einen sehr guten Eindruck. Nicht, dass wir etwas anderes erwartet hätten, aber ist doch schön zu hören.

Bis jetzt also alles im grünen Bereich! Aber wir haben ja auch erst angefangen. ;-)

Und hier das Ganze noch mal im Panorama. Mehr wie immer auf der Seite Panoramas.

Die Baustelle am 22.08.2016
Die Baustelle am 22.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.