Lösung für das Schallschutzproblem

Wir waren beim Fensterbauer um Türen und Fenster zu bemustern. Dabei haben wir natürlich auch gleich mal die Problematik mit der Schallschutzklasse angesprochen.

Ein wenig verwirrend war dabei, dass jeder den Absatz im Bebauungsplan ein bißchen anders interpretiert. Das geht dann von „Da muß wahrscheinlich gar nichts gemacht werden“, über „Nur die Fenster auf der Nordseite“ bis „Alle Fenster müssen aufgerüstet werden“. Glücklicher Weise, sind sich aber zumindest alle Einig, dass das alles halb so wild ist.

Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich mittlerweile immer ein wenig Angst bekomme wenn jemand sagt „Alles kein Problem“. Sicher, im Gesamtgefüge sind es immer keine Riesen Beträge, aber man kennt das ja, hier ein bißchen, da ein bißchen und das Geld ist weg ohne das man es gemerkt hat.

Lange Rede kurzer Sinn, nach einem ersten überschlagen, kommen wir auf einen Mehrpreis von rund 1.600€. Das ist zwar keine Kleinigkeit in meinen Augen, aber immer noch besser als die befürchteten 10.000€.

Aber gut, noch haben wir auch das reale Angebot dafür nicht. Denn wie sich heute ebenfalls an anderer Stelle heraus stellte, ist auf erste Schätzungen nicht so viel zu geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.