Verblendsteine

Wir haben heute einen weiteren halben Tag damit zugebracht durch Baugebiete zu fahren um uns Verblendsteine anzuschauen.

Man kommt sich durchaus ein bißchen komisch vor dabei. Man schleicht so durch die Gegend. Guckt sich Häuser an. Bleibt stehen. Zeigt auf Dinge. Das muss von außen (oder in diesem Fall innen) schon eher befremdlich wirken.

Als Zweites ist es komisch, weil man sich irgendwie nie Gedanken über die Verblendsteine, oder auch Klinker, macht. Das ist ein Teil des Hauses, den man sofort sieht aber den man eigentlich gar nicht so richtig wahr nimmt. Bzw. erst dann, wenn man es häßlich findet. Ich habe es zumindest noch nicht gehört dass jemand sagt: „Na Mensch, dass ist aber ein echt schöner Ziegel den du da hast!“

Im Anschluss haben wir dann gleich noch unsere erste „echte“ Bemusterung gemacht. Für Uneingeweihte, bei der Bemusterung entscheidet man, was man nun konkret haben möchte. Zum Beispiel welches Waschbecken, welches Klo, welche Schalter oder eben auch welchen Klinker.

Auch wenn wir noch lange nicht durch sind, so zeigt sich aber schon, dass dies ein anstrengender und langwieriger Prozess ist. Es gibt einfach so viele Optionen. Bei einigen Dingen sollte man sich dass auch wirklich gut überlegen. Ein Waschbecken kann man ja noch relativ leicht und mit geringen Kosten selber austauschen. Eine komplette Fassade zu ändern wird da schon schwieriger.

Gerade flächige Materialien stellen eine besondere Herausforderung dar. Man kennt das ja von Böden. Diese kleinen Ausschnitte in den Ausstellungen geben nur selten einen guten Eindruck darüber, wie am Ende die gesamte Fläche aussieht. Mal abgesehen von Lichtverhältnissen, Umgebung, Einrichtung und so weiter. Um so mehr Zeit sollte man investieren diese Entscheidungen wirklich gut beurteilen zu können.

Welche Verblendsteine sind es denn nun?Die Entscheidung!

*drumroll* Wir haben uns für den „FORMBACK buntgeflammt“ der Firma Röben entschieden. Klingt das nicht unendlich cool? Nein! Ich weiß. Aber wir finden den schön. Nicht zu extrem und nicht zu langweilig. Außerdem ist die Firma wohl recht beliebt bei Maurern wegen der Qualität. Wir werden sehen. Ist ja noch ein bißchen hin.

Die Bemusterung fand übrigens bei der Firma Schlichting in Stade statt. Herr Ludewig war dabei total tiefen entspannt. Und das ist in diesem Zusammenhang übrigens durchweg positiv zu verstehen! :-) Er hat uns alles in Ruhe gezeigt. Nicht gedrängelt oder sonst irgendwie den Eindruck erweckt wir würden nerven.

So und zum Abschluss noch eine kleine Demo der zukünftigen Fassade. Wobei die Fugen dunkler werden sollen. Das hängt noch so ein bißchen vom Preis ab. Das kennen wir ja mittlerweile.

FORMBACK buntgeflammt render
Eine gerenderte Version einer Wand mit FORMBACK buntgeflammt

3 Gedanken zu „Verblendsteine“

  1. Hi,

    ich lese euren Blog immer ganz interessiert. Als wir vor 2 Jahren unser Haus gebaut haben, haben wir das Bloggen vor lauter Aufregung total verpeilt.

    Bei der Auswahl von Ziegeln waren wir damals auch total erschlagen. Aber zum Glück hatte man uns bei Schlichting eine Liste gegeben, wo wir die Ziegel im verbauten Zustand ansehen konnten.
    Die gerenderte Version finde ich aber auch ganz toll, uaf diesen 50cm x 50cm Tafeln sehen die Klinker ja ganz aus.

    Ich wünsche euch noch viel Spaß und drücke die Daumen das alles so wird wie ihr euch das vorstellt.

    1. Hi Sandra,

      wir haben auch eine Liste von Adressen bekommen und sind die dann mal abgefahren. Wie du schon sagst, diese Muster Tafeln geben irgendwie nur ein ganz grobe Idee und das sind dann an der Wand noch mal ganz anders aus. Hatten erst einen anderen Favoriten, der sich dann in echt aber als flop heraus stellte.

      Wir sind noch guter Dinge, dass das alles total gut wird. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.