Neue Jahr, Neues Glück… Der nächste Anlauf

Ich war ja schon ein wenig schockiert, als ich gerade gesehen habe, wann wir das letzte Mal hier geschrieben haben. Aber wenn nix passiert, dann gibt’s halt auch nix zu berichten. ;-)

Aber dies könnte sich bald ändern! Wir sind ganz kurz davor ein Grundstück zu erwerben. Dieses Mal sieht wirklich alles sehr gut aus. Aber von Vorne:

Mitte 2015 haben wir uns, nach einigen Rückschlägen auf dem Gebrauchtmarkt, für einige Baugebiete rund um Hamburg beworben. Unter anderem auch in der Nähe von Lüneburg. Genauer gesagt in Radbruch. Ehrlich gesagt wusste ich damals nicht, wo das ist. (https://goo.gl/maps/ntq67U15LG62).

Ende August 2015 ging es weiter. Wir wurden angeschrieben ob wir noch Interesse an dem Grundstück hätten. Natürlich!

Ende Oktober ging es dann tatsächlich endlich los. Wir wussten, es gilt keine Zeit zu verlieren und haben uns direkt für ein paar Grundstücke beworben. Die Grundstücke werden von der Sparkasse in Lüneburg vertrieben. Daher gibt es keine Maklergebühren. Allerdings werden Kunden der Sparkasse bevorzugt behandelt. Nun ja, ich bin relativ emotionslos was meine Bank angeht. Daher haben wir einen entsprechenden Finanzierungstermin mit der Sparkasse gemacht.

Es stelle sich heraus, dass dies nicht die dümmste Idee war, die wir je hatten. Das Gespräch war sehr nett und man fühlte sich auch tatsächlich mal willkommen. Abgesehen davon, ist die Einstellung in einer Bank Filiale „auf dem Land“ auch grundsätzlich positiver gegenüber Städtern die „raus“ ziehen wollen.

Wir haben relativ kurzfristig eine Zusage, mit recht guten Konditionen, der Bank bekommen. Mit dieser Finanzierungszusage konnte uns ein Grundstück zugesagt werden! Woohoo \o/

Aber Moment, oben steht ja das dies alles Ende Oktober 2015 passiert ist. Und jetzt haben wir Februar 2016 und am Anfang steht was von „kurz davor“. Tja, es wäre ja alles viel zu einfach wenn alles ohne Probleme klappen würde.

Kurz nachdem der Vetrieb der Grundstück losgehen sollte, wurde für ein Teil des Baugebietes Einspruch aus der Nachbarschaft eingelegt. Es geht dabei wohl nicht um die Einzel- und Doppelhausgrundstücke, sondern um eine mehrgeschossiges Mehrgenerationenhaus welches neben bereits bestehenden Grundstücken errichtet werden soll. Da dieses Grundstück derzeit weder zum Verkauf steht, noch irgendwelche Pläne existieren, ist das prinzipiell wohl kein Problem, aber die Sparkasse möchte vor dem Verkauf prüfen, ob dieser Einspruch auch für das restliche Baugebiet möglich wäre.

Na ja, das sitzt nun ein Anwalt seit November 2015 dran. Unsere aktuelle zeitliche Vorhersage ist „Ende Februar wäre worst-case“. Wir sind gespannt.

In unserem Header Bild sieht man übrigens das Baugebiet. Wie man sieht, hat die Erschließung bereits begonnen. Und laut Aussage der Sparkasse, wird die Erschließung auch wie geplant weiter gehen.

Unsere Chancen liegen also bei ca. 90% – glauben wir. Wenn sich die Bank das nicht noch mal alles anders überlegt oder was Anderes unvorhergesehen passiert. Bis dahin sind wir verhalten optimistisch.

Feiern werden wir im Grundbuch eingetragen sind. ;-) Das ist dann zumindest mal Meilenstein 1.

Ein Gedanke zu „Neue Jahr, Neues Glück… Der nächste Anlauf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.