Hecke

Vor nicht einmal einem Jahr, im August 2017, haben wir uns gedacht, dass man ja mal was pflanzen könnte. Wir haben uns spontan für die Hecke am vorderen Ende des Grundstücks entschieden.

Da wir an der Stelle schon mal Rasen gesäht hatten, mußte dieser nun erst mal weg. Da hat uns zum Glück unser Gärtner des Vertrauens geholfen und die 16 Meter „mal eben“ gefräst, so dass wir am Ende nur ein paar Zentimeter Rasensode weg schaufeln mussten. Schon mal gut!

Dann hat uns der Gärtner die Pflanzen zu hingelegt, wie sie in den Boden sollten. Dabei ging es natürlich darum eine möglichst ganzjährige Hecke zu haben. Also möglichst durchgängig immer was Blühendes oder wenigstens Grünes zu sehen. Auch eine gewisse Blickdichtigkeit war natürlich Thema.

Eingepflanzt haben wir dann alles selber. Als erstes also Loch buddeln. Gegebenenfalls noch eine Stütze eingraben für die Bäume. Dann das Unkrautflies drauf und ordentlich wässern. Das Ganze mit guter Pflanzerde auffüllen und schon biste fertig.

Und so sieht das ganze dann ziemlich genau ein Jahr später Ende Juli 2018 aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.