Gespachtelter Gipskarton

Trocknungsupdate

Nach etwas längerer Pause hier im Blog, komme ich nun endlich mal wieder dazu einen Statusbericht zu schreiben. Vor gut drei Wochen ist ja die Heizung eingebaut und in Betrieb genommen worden. Seit dem lief bis letztes Wochenende das Estrichaufheizprogramm.

Es war zwischenzeitlich auch echt warm und feucht im Haus. Wir hatten aber einigermaßen Glück mit dem Wetter. Draußen war es kalt und recht trocken, so dass wir (bzw. unsere Nachbarn) einigermaßen effektiv lüften konnten um die Feuchte Luft raus zu bekommen.

Inzwischen ist es auch relativ trocken. Hier und da gibt es noch ein paar kleinere dunkle Stellen am Putz. Aber das sind nicht viele.

Leider konnte das regelmäßig lüften nicht 100% verhindern, dass sich Schimmel bildet. An den Dachfenstern lief das Kondenswasser an der Rigipsplatte runter und diese hatte dann doch ziemlich gelitten. Auch rund um den Spitzbodenzugang bildete sich eine Menge Schwitzwasser und damit Schimmel.

Diese befallen Platten wurden in der Zwischenzeit ausgetauscht und das Haus ist mittlerweile so trocken, dass sich keine Kondenswasser mehr bildet. Das sollte also passen. Ich gehe mal davon aus, dass der Unterbau kontrolliert wurde, und sich da keine Zeitbombe entwickelt.

Ich gehe aber auch davon aus, dass das Dach dicht ist und da keine weitere Feuchtigkeit rein kommt.

Das reparierte Fenster
Das reparierte Fenster

Der Maler war auch da und hat die Decken und Gipskartonflächen gespachtelt. Diese sind nun für unsere Ansprüche streichbar. Wir müssen hier und da noch ein paar Löcher und Dellen im Putz flicken. Das sollte eigentlich auch der Maler machen, aber der hat es wohl vergessen. Na ja, jetzt ist Weihnachten und wir müssen streichen. Kriegen wir schon hin.

Es wurde auch die Bodeneinschubtreppe eingebaut. Das heisst, wir können wieder auf den Dachboden und dort den Fußboden fertig stellen. Leider ist da auch ein wenig Feuchtigkeit hoch gekommen und wir müssen erstmal trocknen bevor ich da Holz Latten drauf schrauben kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.